top of page

Was gegen die HiPPO-Innovation hilft

Aktualisiert: 20. Nov.


Wie die Agilitätsbremse in Organisation lösen

Bild: Was gegen HiPPO-Innovation hilft? Datenbasierte Entscheidungsfindung als Lösung


In einer sich ständig verändernden Geschäftswelt ist Innovation von entscheidender Bedeutung, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch oft sind Organisationen durch ein Problem behindert: die HiPPO-Innovation. Dieser Artikel beleuchtet die Herausforderungen der HiPPO-Innovation und wie datenbasierte Entscheidungsfindung als Lösung dazu beiträgt, den Innovationsprozess zu revolutionieren.


HiPPO-Innovation: Eine Einführung

HiPPO steht für 'Highest Paid Person's Opinion' und bezieht sich auf die Tendenz, dass Entscheidungen in Organisationen häufig auf den Meinungen der am besten bezahlten Personen basieren. In vielen Fällen handelt es sich um Führungskräfte oder Geschäftsführer, die die Richtung bestimmen. Obwohl ihre Erfahrung und Weisheit von unschätzbarem Wert sind, birgt die HiPPO-Innovation erhebliche Risiken und Nachteile, insbesondere bei Innovationsprojekten ausserhalb der historisch bekannten Märkte und/oder Produkte.


Die Fallstricke der HiPPO-Innovation

1. Voreingenommenheit und Subjektivität

HiPPO-Innovation führt dazu, dass Entscheidungen einseitig auf den Ansichten weniger Einzelpersonen basieren. Diese Entscheidungen können die Bedürfnisse von Kunden, Mitarbeitern und anderen Interessengruppen vernachlässigen.


2. Risikovermeidung

HiPPOs sind oft vorsichtig und risikoscheu, da ihre Entscheidungen erhebliche Auswirkungen auf das Unternehmen haben. Dies kann dazu führen, dass innovative Ideen, die mit Unsicherheit verbunden sind, abgelehnt werden, selbst wenn sie grosses Potenzial haben.


3. Mangelnde Kreativität

Wenn HiPPOs alle Entscheidungen treffen, können sie die Kreativität der Mitarbeiter unterdrücken. Die Angst vor Ablehnung oder Konflikten kann dazu führen, dass innovative Ideen nicht geteilt werden.


«Alles in der Innovation (auch bei HiPPOs) ist zuerst mal eine Hypothese, bis es durch Daten bewiesen oder falsifiziert ist.»

Die Lösung: Datenbasierte Entscheidungsfindung

Um die Nachteile der HiPPO-Innovation zu überwinden, wenden sich immer mehr Organisationen der datenbasierten Entscheidungsfindung zu. Diese Herangehensweise basiert auf der Nutzung von Daten und Analysen, um Entscheidungsprozesse zu leiten und zu informieren. Hier sind einige Schlüsselaspekte, wie datenbasierte Entscheidungsfindung helfen kann:


1. Objektive Erkenntnisse statt Meinungen

Datenbasierte Entscheidungsfindung stützt sich auf objektive Daten und Analysen. Sie ermöglicht es Organisationen, Entscheidungen auf Fakten statt auf Meinungen zu gründen. Dies führt zu rationaleren und fundierteren Entscheidungen.


2. Kundenorientierung

Die Analyse von Kundendaten ermöglicht es Organisationen, die Bedürfnisse und Vorlieben ihrer Kunden besser zu verstehen. Dies wiederum kann dazu beitragen, innovative Lösungen zu entwickeln, die auf den tatsächlichen Anforderungen der Kunden basieren.


3. Risikomanagement

Datenbasierte Entscheidungsfindung hilft bei der objektiven Bewertung von Risiken und Chancen. Organisationen können potenzielle Risiken quantifizieren und geeignete Massnahmen ergreifen, um diese zu minimieren.


4. Mitarbeiterbeteiligung

Datenbasierte Organisationen fördern die Beteiligung der Mitarbeiter an Innovationsprozessen. Mitarbeiter auf allen Ebenen werden ermutigt, Ideen basierend auf Daten beizusteuern, was zu einer Kultur der Innovation führt.


Umsetzung der datenbasierten Entscheidungsfindung

Die Umstellung von HiPPO-Innovation auf datenbasierte Entscheidungsfindung erfordert eine sorgfältige Planung und eine Veränderung der Unternehmenskultur. Hier sind die Schritte, um diesen Übergang erfolgreich zu gestalten:


1. Daten sammeln und analysieren

Beginne damit, relevante Daten aus verschiedenen Quellen innerhalb und ausserhalb der Organisation zu sammeln. Dies kann Kundendaten, Markttrends und interne Leistungsmetriken umfassen. Investiere in Datenanalyse-Tools und Fachwissen, um handlungsrelevante Erkenntnisse zu gewinnen.


2. Querschnitts-Teams ermächtigen

Bilde Querschnitts-Teams, die Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen und Hierarchieebenen umfassen. Ermutige diese Teams zur Zusammenarbeit bei der Datenanalyse und Entscheidungsfindung, um vielfältige Perspektiven zu berücksichtigen.


3. Datenkompetenz entwickeln

Fördere die Datenkompetenz in der gesamten Organisation. Biete Schulungen und Ressourcen an, um den Mitarbeitern zu helfen, Daten effektiv zu verstehen und zu nutzen. Dadurch werden sie in der Lage, sinnvolle Beiträge zur datenbasierten Entscheidungsfindung zu leisten.


4. Festlegen von Leistungskennzahlen (KPIs)

Definiere klare Leistungskennzahlen, die die Ziele und Zielsetzungen der Organisation widerspiegeln. Nutze diese KPIs, um den Erfolg datenbasierter Initiativen zu messen und den Fortschritt im Laufe der Zeit zu verfolgen.


5. Experimentieren und weiterentwickeln

Förder eine Kultur des Experimentierens. Ermutige Teams dazu, Hypothesen zu testen und neue Ansätze auszuprobieren. Lerne aus Erfolgen und Misserfolgen und nutzen Sie dieses Wissen, um Strategien kontinuierlich zu verbessern.


Realweltbeispiele

Mehrere Unternehmen haben erfolgreich den Übergang zur datenbasierten Entscheidungsfindung vollzogen und beeindruckende Ergebnisse erzielt:


1. Netflix

Netflix verwendet Datenanalyse, um personalisierte Inhaltempfehlungen für seine Nutzer zu erstellen. Dies hat zu einer erhöhten Interaktion und Bindung der Abonnenten geführt. Zusätzlich werden fachliche Entscheidungen durch die jeweiligen Fachexperten vollzogen, die dann auch die Verantwortung tragen.


2. Amazon

Amazons datenbasierte Herangehensweise an das Supply-Chain-Management hat dem Unternehmen geholfen, den Lagerbestand zu optimieren und die Lieferzeiten zu verkürzen, was die Kundenerfahrung verbessert hat.


3. Tesla

Tesla sammelt Daten von seinen Fahrzeugen, um die Sicherheit und Leistung kontinuierlich zu verbessern. Diese Daten dienen als Grundlage für Software-Updates und Produktverbesserungen.


Fazit

Innovation ist entscheidend für den Erfolg in der heutigen wettbewerbsintensiven Geschäftswelt. Während Entscheidungen durch HiPPOs ihre Berechtigung haben kann, sollte sie nicht die alleinige Grundlage für Entscheidungen sein. Datenbasierte Entscheidungsfindung bietet einen objektiveren und effektiveren Ansatz für Innovationen, der es Organisationen ermöglicht, die Kraft der Daten zu nutzen, um fundierte Entscheidungen zu treffen, Risiken zu minimieren und neue Chancen zu erschliessen.


Kontakt

Suchst du Unterstützung bei deinen Innovationsvorhaben?










8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page